Jean Sulem

Frankreich

Bratsche

Jean Sulem studierte am Pariser Konservatorium unter der Leitung von Serge Collot. 1981 wählte ihn Pierre Boulez zum Solisten des Ensemble Intercontemporain. Während zehn Jahren trat er zusammen mit diesem Ensemble auf. Sehr aktiv im zeitgenössischen Musikschaffen, interpretierte Jean Sulem im Rahmen der wichtigsten internationalen Festivals Meisterwerke aus dem zeitgenössischen Solistenrepertoire der Bratsche und regte zu zahlreichen Kreationen an. Mit dem Ensemble Intercontemporain machte er mehrere Aufnahmen als Solist, insbesondere « Chemins II » von Luciano Berio, dies unter der Leitung von Pierre Boulez.

Neben seiner Tätigkeit als Solist darf Jean Sulem auf eine wichtige Karriere als Kammermusiker zurückblicken. Seit der Gründung 1981 ist er der Bratschist des Rosamonde Quartetts. Als Solist oder Kammermusiker trat er weltweit bei den wichtigsten internationalen Festivals auf nahm mehr als dreissig CDs auf.

 

Als renommierter Pädagoge ist Jean Sulem seit 1990 Professor für Viola und Kammermusik am Conservatoire National Supérieur de Musique in Paris. Er arbeitet auch als Professor an der Tibor Varga Akademie in Sitten (Schweiz).  Seit 1996 bekleidet er an der Internationalen Sommerakademie in Cervo (Italien) eine Professur.  Regelmässig erteilt Jean Sulem Interpretationskurse in Europa, Nordamerika und Asien. Ausserdem wird er regelmässig als Mitglied der Jury bei internationalen Wettbewerben eingeladen. Mehrere seiner ehemaligen Schüler sind heute Solisten in grossen europäischen Orchestern oder Mitglieder renommierter Streichquartette.


Site officiel de l'artiste Artist official website offizielle Website des Künstlers

Galerie de photos Pictures gallery Fotogalerie